Bild
Mona Asuka
© MünchenMusik
,
Prinzregententheater

I Musici di Roma

Mona Asuka, Klavier

 

  • Vivaldi: Konzerte Nr. 10 h-moll und Nr. 11 d-moll aus op. 3 „L’Estro Armonico“
  • Bach: Konzerte für Klavier und Orchester D-Dur BWV 1054 und f-moll BWV 1056
  • Vivaldi: Konzerte für Streicher und Basso continuo g-moll und h-moll
Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Abo C: Prinze um halb 4
Bild
Mona Asuka
Mona Asuka © WP Steinheiser

Mit der Wiederentdeckung barocker Werke ist das älteste aktive Kammermusikensemble „I Musici di Roma“ seit vielen Jahrzehnten wegweisend. Der 12-köpfige Klangkörper gründete sich in den 1950er Jahren als römisches Studentenorchester und agiert seither in wechselnder Besetzung, stets ohne Dirigent. Damals noch eine ungewöhnliche Praxis, wird der Fokus so doch auf eine technisch wie kreativ gleichberechtigte Zusammenarbeit gelegt – die Mitte aus sich selbst suchend und findend. Legendär ist ihre Interpretation der „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi. In München spielen sie nun einen Auszug aus dessen einflussreichem 12-teiligen Konzertzyklus „L’Estro Armonico“, der auch Zeitgenossen wie Bach zu mehrfachen Adaptionen inspirierte.

In barocker Ergänzung spielt die Münchner Pianistin Mona Asuka Bachs Konzerte für Klavier und Orchester in D-Dur und f-moll. Die junge Künstlerin, fest verankert in der heimischen Klassikszene, weiß bei zahlreichen Auftritten mit einem Spiel voll Hingabe, Emotionalität und Frische zu verzaubern. Auch als Hobby-Bäckerin mit dem süßen Gaumen liebt sie den kreativen Prozess. Mit dem Videoformat „Mona’s Cake Paradise“ bei BR-Klassik verbindet sie Musik und Konditorkunst und zeigt, dass den eigenen Interessen und Talenten keine Grenzen gesteckt sind.

Prinzregententheater

Prinzregentenplatz 12
81675 München